Qualität

Ergebnisqualität von Projekten

Wir wollen die Ergebnisqualität Ihrer Projekte und Projektorganisation messbar steigern.

Dabei ist aber zunächst eine Unterscheidung notwendig:

  • „Qualität im Projekt“ dient einer Projektzielabsicherung und ist im Projektmanagement angesiedelt.
  • „Qualität im Projektmanagement“ dient der Organisationsentwicklung und ist im Qualitätsmanagement angesiedelt.

Die optimale Verknüpfung dieser beiden Bereiche gelingt über eine klare Strategie, zutreffende Methoden und eine entsprechende Kultur, anders ausgedrückt: ein funktionierendes System.

 

Qualität im Projekt – Zielabsicherung

Sie haben Großes vor – dann nehmen Sie sich die Zeit dafür. Im Projektmanagement wird bei der Zielbeschreibung häufig von einem „magischen Dreieck“ gesprochen. Dieses Dreieck umfasst jedoch vier Bereiche.

Leistung = häufig auch als Inhalt bezeichnet, beschreibt das „Was & Wieviel“, dass damit verbundene „Warum“, oder das „Wie“ und „Womit“. Die Unterscheidung erfolgt dabei aus der jeweiligen Sicht eines Lasten- oder Pflichtenheftes. In überwachten Industrien wie z.B. der Lebensmittel, Medizin, Pharma, Atom oder Rüstung kann dies auch als Matrix vorliegen, die gleichzeitig zur Qualifizierung und / oder Validierung dient.

Kosten   = beschreiben die monetären Bedingungen.

Zeit          = beschreibt die Dauer oder Arbeitl, sowie die Zusammenhänge im Kalender.

Qualität = beschreibt die Güte des zu Erreichenden.

Diese Bereiche stellen die Beurteilungsskala dar, anhand eine Zielreife beurteilt werden kann. Soll eine Zielabsicherung erfolgen, oder wird dies aufgrund vertraglicher oder gesetzlicher Vorgaben sogar gefordert, ist die durchgängige Anwendung einer Projektsteuerung notwendig. Diese umfasst die „Regeln„, das Können aus dem Projektmanagement mit: Integration, Kommunikation, Inhalte, Umfang, Kosten, Qualität, Termine, Personal, Risiken und Beschaffung.

Das „Was“ der Planungsfelder als übergeordnete Projektstrukturplanung, die die Liefer- und Leistungsstruktur des Vorhabens abbildet, z.B. mit: Produktion, Nebenbetriebe, Unterhalt Bau & Montage, Liegenschaft und Unternehmen.

Dann das „Wie“ der Handlungsbereiche als übergeordnete Verwaltungsstruktur des Vorhabens, z.B. mit: Kosten, Finanzierung, Qualität, Quantitäten, Organisation, Information, Koordination, Dokumentation, Terminen, Kapazitäten, Logistik, Verträgen, und Versicherungen.

Und letztendlich das „Wann„, in dem der aus der Projektstrukturplanung abgeleitete Projektterminplan erstellt wird.

In der vorliegenden Auflistung bezieht sich die Art des Vorhabens, der Inhalt aus „Was“ und „Wie“, auf eine Fabrikplanung. Entsprechend ihrer Struktur und der Art Vorhabens nach müssen diese sorgfältig angepasst werden. Eine durchgängige Projektsteuerung, die Zielabsicherung, erfordert einen nicht unerheblichen Aufwand an Zeit, der eingeplant werden muss.

Wir helfen und unterstützen Sie dabei durch eine professionelle Projektsteuerung, begleiten Ihr Vorhaben transparent, basierend auf erprobten Methoden und entsprechender Organisation durch die verschiedenen Projektphasen, Planungsfelder und Handlungsbereiche.

 

Qualität im Projektmanagement – Organisationsentwicklung

Qualitätssicherung – die strategische Ausrichtung und Entwicklung der Organisation.

Wenn die gewöhnliche Geschäftstätigkeit mit der Ausführung von Projekten im Zusammenhang steht, ergibt es Sinn, die Methodik des Projektmanagements direkt in die Qualitätssicherung einzubetten. Das Ziel dabei ist es, durch die Führung der Qualitätssicherung die Qualität im Projektmanagement zu sichern und die Forderung nach einem umfassenden und systematischen Prozessmanagement zu erfüllen und nachzuweisen. Hierdurch wird auch sichergestellt, dass alle erforderlichen Anforderungen von Anfang an berücksichtigt werden und Verzögerungen durch nachträgliche Anpassungen vermieden werden. Grundsätzlich gibt es keinen Prozess, für den es nicht gewisse Qualitätsanforderungen gibt. Anders ausgedrückt, wenn es für einen Prozess keine Qualitätsanforderungen gibt, kann auf diesen Prozess gleich verzichtet werden.

Durch das Zusammenführen der sich sonst teilweise wiederholenden Funktionen, wird im Ergebnis die Durchgängigkeit des prozessorientierten Ansatzes vollständig und widerspruchsfrei erfüllt. Die Festlegung der relevanten, interessierten Parteien mit Berücksichtigung darauf, welche Auswirkungen diese auf die Konformität von Produkten und Dienstleistungen haben, wird so bereits mit dem Stakeholder Management dargestellt. Innerhalb der Projektabwicklung kann der systematische Umgang mit Risiken und Chancen durch das dort ebenfalls anzutreffende Risikomanagement vollständig abgehandelt werden.

Im Rahmen der regulären Projektabwicklung übernimmt dabei der oder die Projektleitung die Verantwortung für die Wirksamkeit und die Leistungsfähigkeit des Qualitätsmanagementsystems direkt und ohne zusätzlichen Aufwand
. Wir helfen und unterstützen bei der passgenau zugeschnittenen Entwicklung, Einführung und Schulung eines auf ihr Unternehmen optimal abgestimmtes Qualitäts- & Projektmanagementsystems mit sämtlichen Dokumentationsanforderungen und einem eingebundenen aktiven Wissensmanagement.

 

Sie wollen einen Steuermann für Ihre Projekte?

Kontaktieren Sie uns.

Kontakt
Kontakt aufnehmenDiese Seite drucken